Pride Month: Was die LGBTQI+ Community feiert und warum dieser Monat so wichtig ist

Verfasst von: Christina Pichler, 27.05.2021

Out and proud! Im Juni wehen viele Regenbogenflaggen an Universitäten, öffentlichen Gebäuden oder auch auf den Straßenbahnen in der Bundeshauptstadt Wien. Was diese mit der LGBTQI+ Community zu tun haben und warum man gerade im Juni den Pride Month feiert, erklären wir dir in diesem Artikel!

Warum feiern wir den Pride Month?

Weil es notwendig ist.
In Österreich ist die gleichgeschlechtliche Ehe zwar mittlerweile (erst seit Januar 2019) erlaubt, das heißt allerdings nicht, dass es keine Diskriminierung oder Ungleichheit mehr gibt.
Wir müssen lediglich daran denken, wie oft das Wort „Schwul“ immer noch als Schimpfwort benutzt wird und an der Tatsache, dass viele Menschen aufgrund des gesellschaftlichen oder gar politischen Ablehnens ihrer Sexualität aus ihren Heimatländern flüchten müssen, erkennen wir ebenfalls das hier noch vieles falsch läuft und eine Menge geschehen muss.
Noch vor wenigen Jahren galt Homosexualität in vielen Ländern als Krankheit. Erst am 17. Mai 1990 hat die WHO festgehalten, dass Homosexualität keine Krankheit ist!
Auch heute herrschen nicht in allen Ländern die gleichen Gesetze für Queere Menschen. Sogar beim Blutspenden werden homosexuelle Menschen bis heute diskriminiert. Die Menschen der LGBTQI+ Community sind eine Minderheit, die lange Zeit von der Gesellschaft verurteilt wurde. Mit dem Pride Month möchte man auf diese Missstände aufmerksam machen und zu Veränderung bewegen, denn love is love!

Wie kam es überhaupt zum Pride Month?

Im Juni 1969 kam es im Kampf für gleiche Rechte im Stonewall Inn, einer LGBTQI+ Bar in New York zu einer Polizei-Razzia bei der es zu Gewalt und Misshandlungen von Polizisten an Schwulen und Lesben und insbesondere an schwarzen Menschen kam.
Diese Ereignisse waren keinesfalls Einzelfälle, doch im Juni 1969 kam es erstmals zu einem Aufstand und Protest der Schwulen, Lesben und Transgender-Personen. Die gewalttätigen Auseinandersetzungen hatten sich wie ein Lauffeuer herumgesprochen, was zur Folge hatte, dass sich eine LGBTQI+ Bewegung gebildet hat, die sich von da an verstärkt und auch teils provokant sichtbar gemacht hat. Sie trafen sich vorm Stonewall Inn und demonstrierten für Gleichberechtigung und Liebe für alle. Die Polizei versuchte wiederholt diese Proteste gewaltsam aufzulösen, sie blieben dabei aber weitgehend erfolglos. „Stonewall“ wurde ab da zum Synonym für den Kampf gegen die Unterdrückung und für die Befreiung von LGBTQI+ Menschen.
Übrigens lag das Stonewall Inn auf der Christopher Street, der Jahrestag der Aufstände wird deshalb seit den 1970er Jahren auch Christopher Street Day „CSD“ genannt.

Auch heute wird während des Pride Month weltweit für die Rechte der LGBTQI+ Community und gegen ihre Ausgrenzung demonstriert. Es geht um Sichtbarkeit, Vielfalt, Gleichberechtigung und vor allem um die Liebe für alle!

Auch in Österreich wird der Pride Month gebührend gefeiert. Schließlich haben selbst einige unserer Lieblings Sightseeing Spots Gay History! Das Schloss Belvedere war beispielsweise die Sommerresidenz von Prinz Eugen von Savoyen, der nicht nur auf dem Schlachtfeld beim Kampf gegen die Osmanen gerne von Männern umgeben war.
Eduard van der Nüll und August Sicard von Sicardsburg waren beide gelichgeschlechtlich l(i)ebende Architekten, die das Wiener Opernhaus, die Staatsoper, entworfen haben. Auch der Komponist Franz Schubert war Teil der LGBTQI+ Community, wie wir heute sagen würden und hielt seine Liebe in seinen Kompositionen fest.
Auch an den Ampelpärchen kann man erkennen, dass Menschen und Paare unterschiedlicher sexueller Orientierungen und Identitäten hier willkommen sind. Im Juni zeigen viele Solidarität, so auch die Wiener Linien, die auf allen Straßenbahnen Regenbogenfahnen hissen.

Was bedeutet LGBTQI+?

Das Akronym LGBTQI+ steht für verschiedene sexuelle Orientierungen und sexuelle Identitäten: Lesbisan, Gay, Bisexual, Transgender, Queer and Intersex (auf Deutsch: Lesbisch, Schwul, Bisexuell, Transsexuell, Anders und Zweigeschlechtlich) das + steht übrigens für all jene, die sich ebenfalls mit der Community aber nicht mit einem der vorher genannten Labels identifizieren, ausgeschlossen soll nämlich niemand werden. Damit werden alle Personen angesprochen, die nicht heterosexuellen und geschlechtertypischen Rollen entsprechen und Teil der Community sind.

Einige wichtige Begriffe:

Homosexuell – Menschen, die sich von anderen Menschen des gleichen Geschlechts angezogen fühlen
Bisexuell – Menschen, die sich sowohl von Männern als auch von Frauen angezogen fühlen
Transgender – Menschen die sich mit ihrem biologischen Geschlecht nicht identifizieren können. Sagt jedoch nichts über die sexuelle Orientierung aus
Queer – Sammelbegriff für alles was von der Norm abweicht, wird heute für sämtliche sexuelle Orientierungen und Geschlechtsidentitäten, die nicht der Hetero- und Cisnormativität entsprechen verwendet
Intersex – ein intersexueller Körper kann sowohl männliche als auch weibliche Geschlechtsmerkmale aufweisen, eine eindeutige Zuschreibung von Mann und Frau ist nicht möglich und auch nicht erwünscht
Cisgender – Bezeichnung für Personen die sich mit dem Geschlecht identifizieren, mit dem sie geboren wurden
Heteronormativität – gesellschaftliche Annahme, dass biologisches und soziales Geschlecht immer übereinstimmen und man Geschlecht lediglich in Mann und Frau einteilen kann

Viele Menschen, die sich in einer oder mehrere dieser Kategorien wiederfinden, sind auch Teil der LGBTQI+ Community. Diese setzt sich dafür ein, dass alle Menschen unabhängig ihrer Sexualität gleichbehandelt werden. Die LGBTQI+ Community kämpft für gleiche Rechte und Toleranz aller Menschen.

Regenbogenflagge und andere Symbole

Auch die Regenbogenflagge, auch Pride-Flag genannt, spielt eine wichtige Rolle in der LGBTQI+ Community. Sie wird als Zeichen der Verbundenheit und Solidarität, sowie als Symbol für Freiheit und Frieden verwendet. Mit dieser Flagge zeigt man also Stolz und/oder Unterstützung für alle Personen die abseits der „Norm“ leben, fühlen und lieben. Übrigens wurde die Flagge von Gilbert Baker entworfen und jede Farbe hat ihre eigene Bedeutung. Rot steht beispielsweiße für das Leben, Orange für Heilung, Grün für Natur, Blau für Harmonie und Violett für die Spiritualität. Zusätzlich dazu ist die bunte Flagge ein Zeichen der LGBTQI+ Community um das breite Spektrum an unterschiedlicher Menschen und ihrer Vielfalt widerzuspiegeln.
Du hast bei der Pride schon mal andere Flaggen gesehen? Das kann gut sein! Heute gibt es nämlich viele verschiedene Farbvariationen der Flagge, wobei jede eine andere Bedeutung hat.
So gibt es zum Beispiel auch die Lesbische, Asexuelle, Transgender, Bisexuelle, Pansexuell, Polysexuelle und viele andere Flaggen die vor allem im Juni durch die Lüfte wehen.

Vienna Pride 2021

Zwei Wochen lang findet in diesem Jahr die Vienna Pride 2021 statt. Ihr Höhepunkt ist die Regenbogenparade am 19. Juni, die dieses Jahr zum 25. Mal stattfindet. Dieses Jahr wird ohne Fahrzeuge bzw. Trucks, also zu Fuß, mit Rollstuhl oder Fahrrad für Akzeptanz, Respekt und gleiche Rechte in Österreich, Europa und auf der ganzen Welt demonstriert. Selbstverständlich mit den notwendigen Sicherheitsvorkehrungen, wie dem Tragen einer FFP2-Maske sowie dem vorgeschriebenen Abstand zu haushaltsfremden Personen.
Alles was du dich jetzt noch fragst ist: „Wann und wo findet die Pride 2021 statt?“ –  Start ist um 14:00 am Rathausplatz, ab 17:00 finden dort auch die Abschlusskundgebung mit vielen Ansprachen von Aktivist*innen und Politiker*Innen statt.
Da wir uns leider immer noch inmitten der Corona Pandemie befinden, können viele Events nicht so imposant wie in den vergangenen Jahren stattfinden. Es gibt allerdings einige sehr coole, virtuelle Veranstaltungen, die wir euch nicht vorenthalten wollen:

Virtual Pride Run 2021

Der virtual Pride Run findet am 18. Juni statt und auch wenn die Teilnehmer*Innen keine Start– und Ziellinie miteinander teilen, haben sie doch alle eines gemeinsam: die Motivation!

Mittels App kannst du an diesem Tag zwischen 00:00 und 24:00 laufen, walken oder mit dem Rollstuhl fahren, egal wo. Die Strecke wird mittels GPS getrackt. Damit dein Lauf für Sichtbarkeit der LGBTQI+ Community sorgt, bekommen alle Teilnehmer*innen ein Pride Run Shirt und eine Medaille vorab zugesendet.

Queer Clubs und Bars

In Wien gibt es einige Gay– und Lesbian Bars. Das Felixxx und Matea Alta in der Gumpendorfer Straße und auch einige Clubs öffnen bald wieder ihre Türen, deshalb: Why Not. Für mehr coole Locations schau dir diese Liste mit den besten Queer Clubs und Bars in Wien an!
Auch in Graz gibt es einige Clubs und Bars in denen viel Wert auf eine queer-freundliche Atmosphäre gelegt wird. Das Cafe Silber, das Postgaragen Cafe und das Vintage sind Adressen, denen du unbedingt mal einen Besuch abstatten solltest!
Du lebst in Innsbruck und suchst nach lässigen Orten und Safe Spaces im Nachtleben? Schau doch mal im Bacchus oder im Dom Cafe vorbei. Gute Musik, coole Leute und viel Platz zum Feiern sind garantiert.

Weiteres

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen der Corona-Pandemie können Events wie der Diversity Ball, das Vienna Boylesque Festival und der Regenbogenball wahrscheinlich erst wieder im nächsten Jahr stattfinden. Aber das ist kein Grund traurig zu sein oder sich den Pride Month nehmen zu lassen! Schnapp dir ein paar Freunde, marschiert nebeneinander auf der Regenbogenparade mit, gönnt euch den einen oder anderen Drink in einer Community Bar oder führt auch mal Gespräche – die sonst nicht geführt werden!

Du findest es nicht so einfach den Pride Month zu feiern, denn du hast noch niemanden von deiner sexuellen Orientierung erzählt? Lass dich nicht stressen. Es ist dein Weg und nur du selbst kannst entscheiden wie du ihn gehen und mit wem du ihn teilen möchtest.
Solltest du Fragen haben, Hilfe brauchen oder einfach Lust haben dich in queeren Themen weiterzubilden, haben wir dir hier einige LGBTQI+ Beratungsstellen zusammengefasst.

Wir bei STUWO möchten allen Menschen, unabhängig von ihrer sexuellen Identität und Orientierung ein schönes und sicheres Zuhause bieten, falls du Fragen, Bedenken oder spezielle Wünsche hast kannst du dich jederzeit bei uns melden!

Du hast noch Fragen?

Gerne helfen wir dir weiter!