Wohnung kühlen: Die 15 besten Tipps

Verfasst von: Christina Pichler, 15.07.2021

Die Temperaturen steigen, der Schweiß tropft und der einzige Ort an dem es weniger als 30 Grad hat ist das Innere deines Kühlschranks. Der Sommer ist da und mit ihm auch die Hitze. Obwohl du den ganzen Winter lang davon geträumt hast nachts wieder lange draußen sitzen zu können, Tretboot zu fahren und nicht immer eine Jacke mitnehmen zu müssen, sind dir die Temperaturen jetzt doch ein wenig zu hoch, denn deine Wohnung könnte auch fast als Sauna durchgehen? Eine Klimaanlage zu installieren ist in den meisten Fällen viel zu teuer und auch nicht wirklich umweltfreundlich – deshalb zeigen wir dir heute wie du deine Wohnung im Sommer kühlen kannst!

Pssst… wir haben für jedes Budget den richtigen Tipp!

Wohnung kühlen – einfach und schnell umsetzbar

1.Fenster zu
Versuche Fenster und Türen deiner Wohnung tagsüber so gut es geht geschlossen zu halten. So verhinderst du, dass die heiße Luft von draußen sich nicht auch in deinen Räumen ausbreitet. Nachts kannst du die Fenster dann öffnen und einmal so richtig durchlüften.

2. Richtig lüften
Das Fenster im Sommer den ganzen Tag gekippt zu lassen ist ein NO-GO, so lässt du nicht nur die warme Luft herein, sondern verhinderst auch sämtliche Kühlvorgänge. Auch im Sommer ist Stoßlüften die beste Option.

3. Abdunkeln
Vorhänge und Jalousien tragen zusätzlich dazu bei, die Hitze von draußen nicht in deine Wohnung strömen zu lassen! Solltest du keine Jalousien haben, kannst du bei deiner Hausverwaltung nachfragen ob man diese anbringen könnte. Wenn du in einer Mitwohnung oder in einem Studentenheim wohnst kannst du auch einfach mit Tüchern deine Fenster verdunkeln.

4. Waschtag = Lieblingstag
Hänge deine nasse Wäsche vor deine Fenster. Dies funktioniert am besten mit Bettlaken oder Handtüchern. Sie fangen die Hitze auf, trocknen schneller und kühlen dabei auch noch deine Wohnung! – Tipp: Achte darauf, die Fenster vorher zu reinigen.

5. Elektrogeräte abstecken
Elektrogeräte, die nicht benutzt werden, sollten am besten abgesteckt werden, da sie auch im Standby-Modus aufgrund ihres Energieverbrauchs unnötig Wärme produzieren, die du im Sommer einfach nicht brauchen kannst!

6. Türen offen lassen
In Wohnungen mit mehreren Räumen, WGs oder geteilten Apartments kann es hilfreich sein die Türen unter Tags offen zu lassen. Du hast einen Ventilator, aber deine MitbewohnerInnen nicht? Lasst die Türen offen, so staut sich die Hitze nicht und die kühle Luft kann sich in allen Räumen verteilen. Sharing is caring!

Kühlen als Investition

7.Fensterfolien
Du darfst, kannst oder willst in deinem Zimmer keine Vorhänge montieren? Dann sind Fensterfolien die perfekte Lösung für dich! Du kannst sie für einen geringen Preis bei jedem gut sortierten Baumarkt kaufen und einfach aufkleben. Übrigens lassen sie sich auch wieder problemlos entfernen und vermeiden so jeglichen Streit mit deinen VermieterInnen. Das Beste: durch sie hast du nicht nur einen Sichtschutz, sondern auch einen Sonnenschutz, der deine Wohnung ein wenig kühler macht.

8. Wände hell streichen
Eine etwas aufwendige aber sehr lohnenswerte Option. Ausmalen! Dunkle Farben speichern Wärme länger, deshalb empfiehlt es sich Wände in hellen Farben auszumalen. Zudem reflektiert eine helle Wand das Licht besser, was bedeutet dass du weniger künstliches Licht brauchst. Da viele Lampen ebenfalls Wärme abgeben ist dies also ein extra Kühl-Benefit!

9. Altbau Stiegenhäuser
Falls du das Glück hast und in einem Haus lebst, in dem es generell eher kalt ist, empfiehlt es sich die kalte Luft des Flurs auch für deine Wohnung zu nutzen. Beim Durchlüften auch einmal die Wohnungstür aufzumachen lohnt sich! Vorsicht: durch den Durchzug kann es schnell zu knallenden Türen kommen. Blockiere die Tür einfach mit einem Türstopper oder schweren Gegenständen, um keinen Streit mit deinen NachbarInnen anzufangen! Tipp: Bleib in der Nähe der offenen Türe, um ungebetenen Gäste keinen Eintritt zu ermöglichen.

10. Dunstabzug
Beim Kochen entsteht sehr viel Wärme, wer sich also im Sommer nicht nur von Wassermelone, Salat und dem einen oder anderen Cocktail ernähren will, benutzt am besten den Dunstabzug. Dieser leitet die Wärme nämlich auf direktem Weg aus deiner Wohnung!

11. Ventilator
Eine richtige Klimaanlage ist viel zu teuer, in deiner Wohnung nicht erlaubt oder sie funktioniert gerade einfach nicht? Ein Ventilator bietet eine super Alternative, um die Luft zirkulieren zu lassen und damit ein angenehmeres Raumklima zu schaffen. Hier findest du einen günstigen Ventilator und hier die Luxus Variante von Dyson. Wichtig: Ein Ventilator bewegt nur die Luft und lässt sie daher kühler wirken. Der Motor gibt aber Wärme ab, weswegen der Raum auf Dauer nicht kühler, sondern sogar wärmer wird. Verlässt du also deine Wohnung lohnt es sich den Ventilator jedenfalls abzuschalten.

12. Dämmen
Du wohnst im Dachgeschoss und nichts kann gegen die Sommerhitze ankommen? In vielen Fällen hilft leider nur noch das Dämmen. Wenn du MieterIn bist, empfiehlt es sich vor dem Einzug die Sommersituation im Kopf zu behalten und vorab zu klären, ob die Wohnung gut gegen Hitze gedämmt ist.

Wenn nichts mehr hilft:

13. Wasserflasche einfrieren
Wenn deine Wohnung einfach nicht abkühlen will, musst du kreativ werden! Neben Iced–Kaffee und kalten Limonaden empfehlen wir dir eine Wasserflasche für ein paar Stunden ins Gefrierfach zu legen, bevor du sie für unterwegs mitnimmst! Aber Achtung: Nicht zu lange im Gefrierschrank lassen da sie sonst platzen könnte!

14. Eis selber machen
Eine weitere super Idee, um ein wenig Abkühlung zu schaffen ist Eis! Bananeneis lässt sich übrigens sehr einfach, gesund und kostengünstig in deiner eigenen Küche herstellen. Alles was du brauchst sind ein paar gefrorene Bananen, ein Mixer und weitere Früchte deiner Wahl. Gib die gefrorenen Bananen und frische Früchte deiner Wahl in den Mixer und los geht’s: Wenn dein Mixer sich mit den Bananen schwer tut kannst du ein wenig Milch oder Milch-Alternativen hinzufügen um das mixen zu erleichtern.

15. Raus gehen
Wenn wirklich gar nichts mehr hilft empfehlen wir dir, deiner Wohnung für ein paar Stunden den Rücken zuzukehren. Schnapp dir deine MitbewohnerInnen, ruf deine FreundInnen an und macht euch auf den Weg an einen See, zum Beispiel beim STUWO Heim Seestadt Aspern oder beim STUWO Heim Villach, oder ins Bad. Schließlich sind die Ferien auch zum Entspannen da! Hier findest du Ideen für die besten Sommeraktivitäten in Graz! Und hier geht es zu den schönsten Badeseen in und um Innsbruck!

Du hast noch Fragen?

Gerne helfen wir dir weiter!